Haus Schopenhauer

Haus Schopenhauer

Unser Hotel wurde an der Stelle errichtet, wo zwischen 1805 und 1944 das berühmte Schopenhauerhaus stand. Das Gebäude diente mehr als 130 Jahre lang als Wohnort wichtiger städtischer und nationaler Persönlichkeiten. Benannt war es nach dem weltbekannten Philosophen Arthur Schopenhauer, der in ihm zusammen mit seinem Pudel Butz von 1859 bis zu seinem Tod 1860 lebte.

Erbaut wurde das Haus in der Gegend, die früher in Frankfurt als Fischerfeld bekannt war und jahrhundertelang Flussfischern als Heimat diente. Finanzier des Hauses war Anfang des 19. Jahrhunderts Zacharias Isaak Wertheimber gewesen, der den klassizistischen Architekten Johann Georg Christian Hess beauftragt hatte, das Gebäude zu errichten. Das Gebäude galt nach seiner Erbauung als eines der Hauptwerke des bürgerlichen Klassizismus in Frankfurt.
 

Hotel MyMain Frankfurt Schopenhauerhaus

 
Nach Schopenhauers Tod diente das Gebäude unter anderem als Weinhandlung „Sachs & Höchheime“. Später diente es bekannten Persönlichkeiten wie dem Konsul Hartmann-Coustol, dem Philologen und Gymnasialdirektor Tycho Mommsen und dem katholischen Historiker Johannes Janssen als Wohnort. Anfang des Zwanzigsten Jahrhunderts zog der Kunsthistoriker Fried Lübbecke ein. Der Eigentümer des Gebäudes, Moritz Sachs-Fuld hatte einen prominenten Freundes- und Bekanntenkreis, der ihn regelmäßig im Schopenhauerhaus besuchte, unter anderem der Komponist Paul Hindemith.

Das Schopenhauerhaus wurde 1944 im Krieg während eines Bombenangriffs zerstört.

Ein Modell des Frankfurter Stadtkerns vor dem Zweiten Weltkrieg (inklusive Schopenhauerhauses) kann im Frankfurter Stadtmuseum besichtigt werden.